Bahnprojekt

Anbindung Terminal 3

Quelle: Fraport AG/DB Netz AG

Mit der neuen Anbindung
schneller und bequemer ans Ziel

Im Süden des Frankfurter Flughafens entsteht das neue Fluggastterminal 3. Die Deutsche Bahn plant eine Anbindung inklusive neuer Station unter dem neuen Terminal. Das Ziel: Reisende können das neue Terminal 3 problemlos direkt vom Frankfurter Hauptbahnhof aus nördlicher Richtung erreichen. Passagiere müssten sonst umständlich am Flughafen Regionalbahnhof (Terminal 1) umsteigen. So sparen sie Fahrzeit und zusätzlich wird der Regionalbahnhof entlastet. Aus südlicher Richtung kommend kann der Flughafen künftig ebenfalls direkt erreicht werden. Der bislang notwendige Umstieg an der Haltestelle Frankfurt am Main Stadion kann somit entfallen. Die Planung der Anbindungsstrecke wird durch das Land Hessen finanziert.

 
 
2020Projektstart

Der Eintrag "26" existiert leider nicht.

 
2021Start Vorplanung

Der Eintrag "29" existiert leider nicht.

 
Ende 2022Festlegung der Vorzugsvariante

Der Eintrag "30" existiert leider nicht.

 
Anfang 2025Start Planfeststellungsverfahren

Der Eintrag "31" existiert leider nicht.

 

Abstecher zum neuen Terminal

Das neue Terminal bietet Kapazität für jährlich 19 Millionen Passagiere. Unterhalb des Terminalareals realisiert die Bahn die neue Verkehrsstation für den Regionalverkehr. Diese wird mit einer zweigleisigen Strecke an das bestehende Schienennetz angebunden. Dafür ist auf der Strecke Mannheim–Frankfurt (Riedbahn) eine Spange zwischen den Bahnhöfen Zeppelinheim und Walldorf geplant. Am Flughafen verläuft die Strecke unterirdisch in einem Tunnel. Die genaue Streckenführung und -lage ist noch offen und wird im Zuge der nächsten Planungs- und Realisierungsschritte festgelegt.

Was bringt die neue Anbindung?

Schnell am Ziel

Gute Anbindung

Mehr Komfort

Neuigkeiten

Vergabe der Vorplanung

Die europaweite Ausschreibung für die Leistungen der Vorplanung der Schienenanbindung des Terminals 3 ist abgeschlossen. Neben der Planung der Bahnstrecke und der Bahnstation wurden Untersuchungen der Umweltsituation und der Baugrundverhältnisse beauftragt. 

Teil der Projektfamilie

Die Schienenanbindung des Terminals 3 erfolgt in Abstimmung mit den Planungen zur Neubaustrecke Frankfurt–Mannheim und betrifft dort den Planfeststellungsabschnitt 1 Zeppelinheim–Darmstadt-Nord südlich des Bahnhofs Zeppelinheim.

Projektwebseite Frankfurt–Mannheim

Wie auch das Projekt Neubaustrecke Frankfurt–Mannheim ist die Schienenanbindung Terminal 3 Teil von Frankfurt RheinMain plus. Dieses Gemeinschaftsprogramm für den Ausbau des Schienennetzes sorgt dafür, dass Millionen Menschen in Zukunft noch schneller, bequemer und barrierefrei ans Ziel kommen. Das schafft keiner allein. Daher kooperieren Bund, Land Hessen, Stadt Frankfurt, RMV und DB und machen den Schienenverkehr in der Region fit für die Zukunft. Der Nah- und Fernverkehr im Rhein-Main-Gebiet und in ganz Hessen wird von diesen Projekten profitieren.

www.frmplus.de